· 

Heidschnuckenherde besuchen

Sonnige Tage im Winter sind bei uns in der Heide rar. Deshalb genießen wir es umso mehr, wenn sie uns einmal mit ihrer Anwesenheit beglücken.

 

An einem schönen, sonnigen Wintertag haben wir uns auf unseren Teppich geschwungen und sind nach Schmarbeck geflogen um dort zu schauen, was denn eigentlich die Heidschnuckenherde von Schäfer Hans macht.

 

Was wir bei unserem Besuch der Heidschnucken erlebt haben, erfährst du hier in unserem Beitrag!

Was sind eigentlich Heidschnucken?

Heidschnucken, oder auch „Schnuckis“ genannt, gehören zur Familie der Schafe und sind eine besondere Art, die in der Region Lüneburger Heide ihren Ursprung hat.

 

Die Schnuckis erfüllen hier bei uns eine ganz wichtige Aufgabe. Sie halten die Heideflächen sauber. Du kannst sie dir also als kleine wilde Putzteufel vorstellen, die alles, was auf den Heideflächen wachsen möchte und dort nicht hingehört, wie zum Beispiel Wildkräuter, einfach wegputzen. Und umweltfreundlich ist diese Methode auch noch, da der Abfall in den Bäuchen der Schnuckis landet.

 

Auch die kleinen Spinnweben, die morgens durch den glitzernden Tau sichtbar werden und wie eine dünne Zuckerwatteschicht auf der Erde liegen, werden von den Schafen entfernt.

Und für wen machen die Schnuckis das alles?

 

Na für die Bienen, ist doch klar! Irgendwo muss der leckere Heidehonig ja herkommen!

 

Falls du ihn noch nicht probiert hast, kann ich dir den leckeren Heidehonig der Imkerei Ahrens empfehlen.

Schäfer Hans und seine Schnuckis

In Schmarbeck, ein wirklich sehr kleines Heideörtchen mit ungefähr vier Häusern, wohnt Schäfer Hans auf einem kleinen Hof. Er hütet dort die Heidschnuckenherde und ein paar weitere Naturburschen, die mitlaufen möchten und vier Pfoten haben.

 

Ein richtiger Naturbursche, das ist auch unser Schäfer Hans!

Er wusste bereits mit sieben Jahren, dass er Schäfer werden möchte. Seit über 40 Jahren lebt er nun seinen Traumberuf und möchte nicht einen Tag etwas anderes machen. Jemand, der seine Berufung in der Pflege und Zucht der Schafe gefunden hat und jeden Tag die Natur in vollen Zügen genießt.

 

Wenn er nicht gerade mit seiner Herde durch die weiten Felder und Heideflächen zieht, dann findet man ihn wahrscheinlich im Stall bei den kleinen Babylämmern, die mit ihm das Licht der Welt erblicken.

 

Ja das ist unser Schäfer Hans! Und er ist ein fester Bestandteil unserer idyllischen Heidelandschaft! Er gehört einfach dazu!

 

Aber auch der stärkste und einfühlsamste Schäfer braucht eine weibliche Hälfte an seiner Seite. Und das ist bei diesem Beruf schwierig, denn es bleibt wenig Zeit dafür.

Wenn das schöne Schäferleben auch einen kleinen Wermutstropfen mit sich trägt:

 

Du bist unser Heideheld, Hans!

 

Und mit diesen schönen Worten möchte ich dir unsere Eindrücke von unserem Besuch der Heidschnuckenherde zeigen!

Unser Eindruck

Zu einem Besuch der Lüneburger Heide gehört es schon fast zum Pflichtprogramm sich auch ein paar Heidschnucken in freier Natur anzusehen und nicht nur auf dem Speiseteller im Hotelrestaurant. Ok, das war vielleicht ein wenig makaber, aber du sollst auch wissen, dass das Fleisch der Heidschnucken hierzulande als Delikatesse angeboten wird. Nur damit du dich nicht erschreckst!

 

Für diejenigen, die in der Heideregion wohnen, ist es immer ein schönes Ziel, sich mit den Kindern die Schnuckis anzuschauen. Genau das, was wir an so einem schönen, sonnigen Tag gemacht haben.

 

Einfach mal raus an die frische Luft und uns in ein kleines Heideabenteuer hineinstürzen!

 

Diesen kleinen Ausflug kannst du zu jeder Jahreszeit mit deinen Kindern erleben. Mit ein wenig Glück triffst du Schäfer Hans und seine Heidschnuckenherde auf dem Feld vor ihren Ställen oder aber auch bei einem Spaziergang durch die Heidelandschaft.

 

In der Region Lüneburger Heide gibt es mehrere Heidschnuckenherden, die umherziehen. Falls du dich dazu näher informieren möchtest, kannst du dir gerne Infos unter diesem Link holen.

 

So, das ist es auch schon von den Winterbeiträgen gewesen. Lasst uns in den Frühling starten!

 

Falls dir der Beitrag gefällt, folge mir doch auf Instagram und schenke mir ein Herz zu dem Beitrag. Du kannst auch gerne einen Kommentar direkt unter diesen Beitrag oder auf Instagram hinterlassen. Lieben Dank schon einmal dafür!

 

Und nun auf ins nächste Abenteuer!

Heidemama Abenteuerpunkte

Ein spontanes Abenteuer im Freien für groß und klein!

For everyday in der Lüneburger Heide!



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gesche (Samstag, 23 März 2019 11:14)

    Liebe Mari,
    Es ist so schön deine Texte zu lesen.
    Vielen Dank für die vielen Anregungen, selbst wenn ich von hier bin, hab ich vieles selbst noch nicht ausprobiert.

    Danke dir!

  • #2

    Mari (Sonntag, 24 März 2019 10:13)

    Vielen Dank, liebe Gesche!
    Freut mich, dass ich euch noch einige Ideen geben kann :-)

    Liebe Grüße
    Mari